Disney Discovery Island

Disney Discovery Island ist eine Insel in Bay Lake, Florida, gelegen auf dem Grundstück von Walt Disney World. Zwischen 1974 und 1999 war sie eine Attraktion zum Beobachten von Vögeln und zahlreichen anderen Tierarten. Ursprünglich als „Treasure Island „bezeichnet, wurde die Insel später in Discovery Island umbenannt. Heute ist die Insel verlassen, die Attraktion verwaist.

Geschichte der Disney Discovery Island

Disney Discovery Island (Florida) - Die Insel
Bild via Wikimedia/BestofWDW (CC-BY-2.0)

Die Insel wurde seit Beginn des 20. Jahrhunderts als „Raz Island“ bezeichnet, benannt nach der Familie, die das Grundstück mit einer Grösse von 4,7 Hektar ihr Eigen nannte. In den 1930er Jahren wurde die Insel für 800 Dollar von einem Mann namens Delmar „Radio Nick“ Nicholson aufgekauft, der sie in „Idle Bay Isle“ umbenannte. Später wurde sie erneut verkauft und umbenannt – diesmal in „Riles Island“, ein Jagdrevier.

1965 wurde die Insel von Disney im Rahmen zahlreicher, strategischer Immobilienkäufe zur Realisierung eines Disney-Freizeitparks erworben. 1974 wurde Treasure Island als eine Insel für das Publikum geöffnet, auf der Vögel und Wildtiere beobachtet werden konnten. Sobald die Insel als Tierpark anerkannt worden war, wurde sie in Disney Discovery Island umbenannt.

Am 8. April 1999 wurde die Insel für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Tiere wurden in Disney’s Animal Kingdom und zahlreiche andere Zoos gebracht. Nach der Schliessung der Insel plante Disney, mit den Machern des Myst-Videospiels ein aussergewöhnliches, interaktives Erlebnis zu realisieren, das Myst Island genannt werden sollte. Die Entwicklung dieser Attraktion schaffte es jedoch nie über das Stadium der Konzeption hinaus.

Heutzutage kann die Insel vom Disney’s Contemporary Resort und vom Disney’s Fort Wilderness Resort and Campground aus gesehen werden. Sie grenzte an Disney’s River Country – ein weitere Park auf dieser Insel, der 2005 geschlossen wurde.

Bereiche und Attraktionen

Disney Discovery Island (Florida) - Karte
Bild via disunplugged.com

Die Inselattraktion, die als Rückzugs- und Entspannungsort mit Seen und Wasserfällen gedacht war, zeichnete sich durch ein Vogelhaus, Flugshows, ein Flamingobecken und einen Schildkrötenstrand aus. Die Snackbar Thirsty Perch versorgte die Gäste mit Speisen und Getränken. Die Flugshow Jose Carioca Flyers fand in der CooCoo Cabana statt. Ausserdem bot die Attraktion den Gästen eine Schnitzeljagd mit 20 Fragen, deren Antworten auf Schildern überall auf der Insel zu finden waren.

Seltene Tier- und Vogelarten wie Aras, Kakadus, Lemuren, Flamingos, Trompeterschwäne, Jungfernkraniche, Scharlachsichler, Braunpelikane und Galápagos-Riesenschildkröten lockten zahlreiche, tierverliebte Besucher. Orts- und Attraktionsnamen wie Trumpeter Springs, Parrots Perch, Bamboo Hollow, Cranes’s Roost, Avian Way, Pelican Bay, Flamingo Lagoon und Tortoise Beach verliehen der Insel einen eigenen, unvergleichlichen Charme. Die Gestaltung basierte auf dem Thema der „Piraten“, das sich unter anderem im Wrack eines Schiffes am Strand der Insel äusserte.

Schliessung der Disney Discovery Island

Als 1998 Disney’s Animal Kingdom eröffnet wurde, führten geringe, unprofitable Besucherzahlen der Inselattraktion zur Entscheidung, sie zu schliessen – 25 Jahre, nachdem die ersten Besucher ihre Füsse auf die Schatzinsel gesetzt hatten. Die Inselattraktion hatte schlichtweg nicht so viele Besucher angezogen, wie Disney es geplant und erwartet hatte.

Letztendlich war es jedoch vor allem die Natur der Insel, die zu ihrem Niedergang führte. Bereits 4 Jahre nach der Eröffnung der Attraktion für Besucher hatten ihre tierischen beziehungsweise natürlichen Bewohner sich wesentlich rapider vermehrt als die Beliebtheit der Insel bei ihren Besuchern. Am 8. April 1999 wurde der Tierpark für die Öffentlichkeit geschlossen.